Das kleine 1x1 der Astrologie

Astrologie ist weder Hexenwerk noch Zauberei, sondern ein erlernbares Instrument, ähnlich einer fremden Sprache. Die Vokabeln bilden dabei die 12 Tierkreiszeichen, als auch die in unserem Sonnensystem beheimateten 10 Planeten, wobei Sonne und Mond in Wirklichkeit keine Planeten sind. Für die astrologische Deutung ist dieses aber unbedeutend.

Die Tierkreiszeichen unterteilt man ihrer Elementenzugehörigkeit nach Feuer, Erde, Luft und Wasser. So sind Widder, Löwe und Schütze Feuerzeichen. Stier, Jungfrau und Steinbock der Erde zugeordnet. Zwillinge, Waage und Wassermann gehören zum Element  Luft. Krebs, Skorpion und Fische sind Wasserzeichen. Das jeweilige Element verleiht den Tierkreiszeichen eine bestimmte Qualität und Gemeinsamkeit. Vielleicht erahnen Sie, was der Widder mit dem Schützen gemeinsam hat, als sogenanntes Feuerzeichen. Schauen Sie sich eine Flamme an und überlegen sich, welche Qualität dem Feuer innewohnt.....auf jeden Fall Wärme, Licht und Dynamik.

Diese Tatsache fließt bei der Deutung Ihres Horoskops mit ein. Letztlich verteilen sich alle 10 Planeten zum Zeitpunkt Ihrer Geburt in unterschiedliche Tierkreiszeichen. Denn ein Horoskop ist nichts anderes, als die Kartierung der Planetenstände zum Zeitpunkt Ihrer Geburt. Und zwar von dem Ort aus, an dem Sie geboren wurden. Und so kann es eben sein, dass zum Zeitpunkt Ihrer Geburt der Mars im Tierkreiszeichen des Schützen, der Mond im Löwen, die Sonne in den Fischen, usw. stand.

Jeder Planet symbolisiert dabei einen psychischen Anteil in uns. Wir können auch von Urprinzipien sprechen, denn auch in anderen Systemen wirken diese Kräfte. Mars ist dabei die Art und Weise, wie wir kämpfen. Aber auch, wie wir uns verteidigen...das Tierkreiszeichen, in dem er steht verleiht ihm eine ganz bestimmte Qualität und Färbung. Und genau das deute und übersetze ich, wie ein Dolmetscher, der eine fremde Sprache spricht.

Dieses ist nur ein kleiner Ausschnitt astrologischer Kenntnisse und hat in keinster Weise Anspruch auf Vollständigkeit. Zur Interpretation eines Horoskops kommen viele weitere Faktoren hinzu, wie z.B. das Häusersystem. Hier möchte ich nur kurz die Vorgehensweise erläutern, damit Sie einen Eindruck gewinnen wie komplex die Astrologie ist. Astrologie zu lernen dauert mindestens 3 Jahre. Zur professionellen Astrologie gehören Kenntnisse über Beratungstechniken, als auch psychologische Grundkenntnisse, um Menschen in schwierigen Lebensphasen helfen zu können.

Sollten Sie neugierig geworden sein zum Thema astrologische Ausbildung, können Sie links auf das Logo des DAV (Deutscher Astrologischer Verband) klicken. Dort erhalten Sie weitere Informationen zum Thema "Ausbildung Astrologie". Oder sprechen mich einfach persönlich an.

 

 

 
 
 
 
 
 
 

mitglied-dav